Palma Kathedrale – Ein Spaziergang durch die Parkanlagen um das Bauwerk

kutsche-vor-der-palma-kathedrale
Blick in den Parc de la Mar von der Kathedrale gesehen

Wohl einer der beliebtesten und schönsten Ausflüge auf Mallorca und speziell in Palma ist die berühmte Kathedrale. Die „La Seu“, wie sie die Einheimischen nennen, thront vor einem großen Park direkt neben dem Königspalast am Rande des Hafens und ist schon von weitem sichtbar. In diesem Artikel nehme ich dich mit zur Kathedrale und zeige dir das Bauwerk, de Park und alles rund um die bedeutende Kirche.

Anfahrt und Parkmöglichkeiten zur Palma Kathedrale

Kommst du zu Fuß, findest du die Kathedrale von Palma de Mallorca am Placa de la Seu. Das ist eine kleine Seitenstraße hinter der Kirche, wo auch der Eingang ist. Etwas besser zu finden ist die Ecke der Av. de Gabriel Roca und der Av. d‘ Antoni Maura.

Kommst du hingegen mit dem Auto, so parkst du am besten in der Tiefgarage Aparcament Parc de la Mar in der Av. de Gabriel Roca. Das ist direkt an der Ufer-Straße vor dem großen Park.

Jahrelang habe ich die Kathedrale immer nur im Vorbeifahren sehen. Entweder fuhr ich mit einem Ausflugsbus an der Hafenstraße vorbei, oder flog mit dem Flugzeug über Palma und sah die Kathedrale schon von oben. Nach vielen Jahren aber, wollte ich mich endlich mal in die Nähe wagen.

Bei meinem ersten Besuch habe ich direkt in Palma gewohnt, und zwar im Hostal Apuntadores, das direkt in der Innenstadt von Palma liegt. Von dessen Dachterrasse hatte ich einen traumhaften Blick auf die Ostfront der Kirche. So lag es nahe, dass ich die Kirche auch einmal besuchen wollte, was ich auch tat.

hostal-apuntadores-eingang
Der Eingang vom Hostal Apuntadores

S’Hort del Rei

Ich spazierte demnach lediglich ein paar Gassen weiter über den Placa la Reina und befand mich im Park s’Hort del Rei, der liebevoll angelegt ist und einen länglichen Springbrunnen in der Mitte hat.

placa-la-reina
Der Placa la Reine in Palma

Hier gibt es einige Denkmäler wie das Monument de la dona de Joan Miro, Laurel Ofrecido oder das Jonica. Ich spaziere durch eine Säulenanlage, die von einem bewachsenen Boden überspannt ist vor bie zum Jardin de Trames.

s-hort-del-rei-park-palma
Blick in den Park S’Hort del Rei

Hier befindet sich auch der Einstieg in den Hop On Hop Off Bus, der dich einmal quer durch Palma bringt. Vorbei an der Estatua des Foner und dem Arc de sa Drassana, bin ich nun in Sichtweite zum etwas bekannteren Park, dem Parc de la Mar. 

Parc de la Mar

An der Ecke der Av. d’Antoni Maura und der Av. de Gabriel Roca liegt ein kleiner Platz am Beginn des Parc de la Mar, an dem einige lokale Künstler ihre Waren verkaufen. Ich habe hier schon eine selbstgemachte, hölzerne Uhr und ein handgemaltes Bild gekauft. Die kleinen Stände sind eigentlich kaum zu übersehen.

markt-passeig-dalt-murada
Marktstände vor dem Königspalast

Nun stehe ich vor der Hacia el Sur, einer futuristisch geschwungenen Statue, die direkt am Parc de la Mar steht. Dahinter befindet sich der große, künstlich angelegte See, der Llac-mirall de la Catedral. Dieser heißt so, da vom südlichen Punkt aus betrachtet die Kathedrale sich kopfüber im See spiegelt. Ein beeindruckendes Bild zum Ansehen. Inmitten des Sees gibt es auch einen Springbrunnen.

parc-de-la-mar-font
Springbrunnen im Parc de la Mar mit dem Yachthafen von Palma im Hintergrund

Ich spaziere weiter entlang der Baumallee in der Carrer del Moll am See entlang. Zur rechten sehe ich einige Treppen, auf denen viele Menschen sitzen, Fotos machen und das beeindruckende Panorama genießen. Auch nebenan lässt es sich gut im Lokal sitzen.

The Guiness House

Direkt hier am südlichen Ufer des Sees mit bestem Blick auf die Kathedrale liegt das Guiness House, ein Restaurant, das mit seiner imposanten Lage und dem Gastgarten direkten und besten Blick auf den See, die Kathedrale und den nebenan liegenden Königspalast bietet.

Es gibt von Getränken wie Kaffee über Sandwiches, Boacatas bis hin zu Paellas, Fleisch- und Fischgerichten eigentlich alles, was das Herz begehrt. Kurz lasse ich mich hier auf einen Kaffee nieder, um die Aussicht zu bestaunen.

Passeig Maritim

Weiter geht mein Spaziergang über die Passeig Maritim und der kunstvoll angelegten Baumallee weiter am See entlang. Genau hier ist auch der Ausgang von der Tiefgarage. Weiter spaziere ich bis an das östlichste Ende des Parks. Der künstlich angelegte See läuft spitz zu und auch hier gibt es eine großflächig angelegte Baumallee mit Palmen.

Die Escultura de Josep Guinovart bildet ganz im Osten das Ende der Parkanlagen, von dem die Kathedrale sichtbar ist. Hier gibt es auch einen Kinderspielplatz. Mein Weg führt mich nun zurück zur Kathedrale.

Passeig Dalt Murada

Zwischen dem See und dem Niveau der Kathedrale liegt ein Höhenunterschied. Zum Ausgleich wurde eine Bastion, bzw. ein Bollwerk errichtet, an dessen oberem Ende heute die Passeig Dalt Murada liegt. Es ist ein Weg entlang der Mauer, von dem du wunderbar auf den Park blicken kannst.

passeig-dalt-murada-mit-park-im-hintergrund
Der Ausblick von der Passeig Dalt Murada auf den Park ist wunderschön

Es gibt mehrere Unterführungen und Treppen, um auf die Promenade hochzukommen. Ich spaziere vorbei am Ses Voltes vor bis zur Haupttreppe der Kathedrale. Auch hier gibt es noch einmal einen Kinderspielplatz. Ich stehe nun direkt vor der Kathedrale und dem Königspalast.

Palau Reial de l’Almudaina

Genau neben der Kathedrale liegt das Palau Reial de l’Almudaina, der Königspalast. Auch dieser kann besichtigt werden und es gibt sogar mit der Capella de Santa Aina ein weiteres Gotteshaus neben der Kathedrale.

Rund um die Palma Kathedrale & Eingang

Nun bin ich die Haupttreppe hinaufgekommen und befinde mich genau an der Ecke der Carrer del Palau Reial und der Carrer del Mirador. Ich sehe das Haupttor der Kirche, das eifrig von Touristen fotografiert wird. Auch sehe ich den Eingang zum Königspalast und kann auf den Parc de la Mar hinunterschauen.

palma-kathedrale
Blick auf die Treppen der Kathedrale von Palma

Ein Stück weiter, etwas versteckt in der Placa de la Seu, befindet sich am Ende der Sackgasse der Eingang in die Kathedrale von Palma de Mallorca, um in das Innere der Kirche zu gelangen, was ich mir für einen anderen Tag vorgenommen habe.

Fazit zur Palma Kathedrale

Die Kathedrale von Palma ist eine der berühmtesten Attraktionen auf der Ferieninsel. Ein Besuch ist eigentlich zu wenig, denn es gibt sowohl die gigantischen Parkanlagen, das Bauwerk selbst, den Königspalast, das Innere der Kirche und auch die Dachterrassen der Kirche zu bestaunen. Alles an einem Tag ist zwar machbar, aber es sind dann schon recht viele Eindrücke.

Ich war daher öfter bei der Kathedrale und habe mir jedes Mal ein bisschen was anderes genauer angesehen. Sicherlich eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Mallorcas.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*